Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Bereit für den Heimflug

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Fri, October 09, 2009 23:52:28
Hallo,

wir sind jetzt wieder gut im Zentraltal angekommen. Nun noch die letzten Bilder hochladen und kurz resümieren. Wir haben die Nebelwälder von Santa Elena, den Tieflandregenwald von Tortuguero mit seinen Schildkröten, alle wichtigen Vulkane, Rafting, Canopy, einen Rundflug über Samara und nicht zu vergessen den Ausritt am Rincon de la Vieja und Baden in der Karibik und im Pazifik hinter uns.
Erhalten bleiben uns die Erinnerungen, die wir mit den vielen gemachten Fotos mit nach hause nehmen.

Costa Rica pura vida!

Dem ist nichts hinzuzufügen, ausser die letzten Fotos.

Biene, Enrico und Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post10

Es geht dem Ende entgegen

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Wed, October 07, 2009 23:48:56
Hallo,

so langsam geht es dem Ende entgegen. Inszwischen waren wir - nach einem kurzem Stop im Zentraltal - an der Grenze von Nicaragua am Rincon de la Vieja. Dort hat Enrico endlich seine Tucane fotografieren koennen und wir sind den Rincon de la Vieja zu Pferd hinauf geritten. Viele neue Eindruecke - auch in der Pogegend - haben wir gewonnen. Eine traumhafte Sicht auf die Ebene hat uns bei unserem Rueckweg begruesst. Die letzten Hoehenmeter haben wir zu Fuss zurueckgelegt, ein tropischer Regen hat den Rueckweg etwas beschwerlich und rutschig gemacht, aber bei den Temperaturen ist das kein Beinbruch.

Dann ging es zum Wiederaufforstungsprojekt des Ortes Hojancha nach Monte Alto.
Mit grosser Freundlichkeit wurden wir dort begruesst, auch eine deutsche Diplomantin war gerade dort.

Nun sind wir in Samara angekommen, ein erstes Bad im Pazifik liegt hinter uns, an
einem kilometerbreiten Strand fast fuer uns allein. Morgen dann noch ein Ultraleichtflug und dann geht es leider schon wieder zurueck, damit am Samstag Biene und Enrico den Heimflug nicht verpassen.

Bilder gibt es auch erst am kommenden Freitag, also noch einmal Reinschauen lohnt bestimmt.

Gruss Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post9

Zurück in der Zivilisation

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Fri, October 02, 2009 06:58:20
Hallo,

leider hat Inke die Rückreise antreten müssen. Ich glaube es war nicht ihr letzter Besuch in Costa Rica. Inke melde dich mal, ob du wohlbehalten in Deutschland angekommen bist.

Wir sind nach Cahuita weiter gereist, wo uns der Playa blanca zum Baden einlädt.
Aber auch die Fotografie kam nicht zu kurz, wenngleich die Tierwelt nicht ganz mit Tortuguero mithalten kann.

Was wir so im Nationalpark entdeckt haben, seht ihr auf unseren Fotos.

Aber schaut einfach selbst.

Gruß
Sabine, Enrico und Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post8

Am Ende der Welt

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Wed, September 30, 2009 00:36:25
Hallo,

wir sind weitergereist - jedoch nicht ohne einen Blick auf den Vulkan Irazu zu werfen.

Jetzt sind wir in Tortuguero, etwa 100 km Bootsfahrt liegen hinter - und Tieflandregenwald um uns herum.
Die morgendliche Kanutour mit Barbara war - wieder einmal - der Hit.
Kapuziner-, Klammer- und Brüllaffen konnten wir sehen und fotografieren. Ein zu den Tucanen gehörender Aracari und natürlich viele andere Vögel ließen sich aus - zum Teil - nächster Nähe fotografieren.

Der anschliessende Spaziergang durch den Regenwald hatte es aber auch in sich.
Eine Schlegelsche Viper lag gut getarnt um einen Zaunpfosten herum, aber auch einen schlafenden Rotaugenfrosch konnten wir entdecken.

Unsere Speicherkarten waren wieder gut gefüllt.
Heute morgen waren wir schon um 4:40 Uhr am Strand und konnten sogar noch 2 ausgewachsene Schildkröten und etliche kleine frisch geschlüpfte Schildkröten entdecken.

Morgen geht es dann weiter, mal sehen was uns noch so erwartet.

Gruß
Inke, Biene, Enrico und Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post7

Rafting

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Sun, September 27, 2009 03:00:22
Hallo,

so, heute sind wir mit allen Wassern des Rio Pacuare gewaschen worden.
Wir starteten schon früh und nach einem - wieder einmal - costaricanischen Frühstück ging es auf den Rio Pacuare zum Rafting.

Eine wirklich beeindruckende Flussfahrt durch ein Dschungel-Paradies.

Die erste Strecke war zum Eingewöhnen, aber nach dem Mittag ging es so richtig zur Sache, wir haben sicher bis zur Stufe 4 alle Hindernisse mit Bravour gemeistert.

Alle über Bord gegangenen haben wir wieder eingesammelt.

Einige Bilder sind wie immer hier zu finden.

PS.:
Sollte jemand von Euch zufällig am 11. Oktober um 8:00 Uhr früh am Flughafen Tegel vorbei kommen, dann würden der Enrico und ich uns sehr darüber freuen! :-)
Eine kurze Email an meine Mailadresse: binemaya007@yahoo.de reicht! Ganz liebe Grüße vom anderen Ende der Welt!




  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post6

Die ersten Tage

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Sat, September 26, 2009 05:00:59
Hallo,

nun haben wir die ersten Tage hinter uns und endlich auch mal Gelegenheit einige Zeilen hier abzulegen.
Gleich am ersten Morgen in Costa Rica sind wir zu unserer Rundtour gestartet. Natürlich nicht ohne vorher ein typisch costaricanisches Frühstück probiert zu haben. Der Vulkan Poas hat uns mit nach Schwefel riechender Luft und einer traumhaften Aussicht empfangen. Am gleichen Tag sind wir dann noch weiter zum Vulkan Arenal gefahren, wo wir ersteinmal ein Bad im Pool der Lodge genommen haben. Leider hat uns der Vulkan nur für etwa 5 Minuten einen Blick bis zum Kraterrand gewährt, aber die Wanderung zum Lavafeld war trotzdem beeindruckend. Ein ständiges Grummeln war zu vernehmen und etliche große Lavasteine flogen im hohem Bogen den Vulkanhang herunter. Die Wanderung zum Catarata des Rio Fortuna und das Bad im frischen Wasser waren dann die Höhepunkte des Tages. Auch den Nebelwald von Santa Elena und Monteverde haben wir hinter uns, natürlich stand auch eine Canopytour mit auf dem Plan.
Beeindruckend, besonders bei Nebel und Regen ;-).
Hier noch einige Bilder der letzten Tage, weitere folgen, wenn wir mit der Bildbearbeitung vorangekommen sind.



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post5

Die Hinreise

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Sun, September 20, 2009 13:24:27
Hallo,

wir haben die Hinreise gut überstanden und waren sogar fast pünktlich in San Jose.
Es geschafft und ziemlich müde - aber auch noch etwas aufgedreht - bin ich dann ins Bett gefallen. Auf gRund der Zeitverschiebung bin ich aber dann doch schnell wieder wach geworden und kann euch so schon einige Zeilen schreiben.

In einigen Stunden geht es dann los, erst zum Vulkan Poas und dann gelich weiter nach La Fortuna, wo uns noch der Vulkan Arenal erwartet.

Also lassen wir uns überraschen, denn jetzt geht es ja erst richtig los.

Siggi



Bei bestem Wetter ging es in Berlin-Tegel los und bei bestem Wetter sind wir in New York umgestiegen.

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post4

Was uns erwartet

Costa Rica 09/2009Posted by Siggi Mon, August 31, 2009 09:45:06
Hallo Alle zusammen,

um euch einen Überblick zu geben, wo wir gerade was machen wollen, habe ich hier mal unseren ausführlichen Reiseplan abgelegt.

So ist es vielleicht einfacher möglich sich ein Bild davon zu machen an welchem Punkt unserer Reise wir uns gerade befinden, beziehungsweise worüber wir gerade berichtet haben.

Viel Spaß beim Lesen

19. Sep. Wir starten gemeinsam in Tegel und fliegen über Newark nach San Jose. In San Jose kommen wir etwa gegen 20:30 Uhr an. Wir werden mit einem Taxi abgeholt – nach etwa 30 Minuten sind wir in Ciudad Colon, wo wir im Hotel El Maranon erwartet werden.

20. Sept. Nach dem Frühstück geht es gleich los. Wir übernehmen den Mietwagen und brechen auf, um zum Vulkan Poas zu fahren. Quer durch das Zentraltal bis auf etwa 2600 Meter Höhe. Wir hoffen eine wolkenfreie Situation vorzufinden. Anschließend geht es zurück ins Zentraltal und über San Ramon nach La Fortuna. Und dann werden wir versuchen einen Blick auf den „Feuer speienden“ Vulkan Arenal zu erhaschen.

21. Sept. Heute besuchen wir den Nationalpark Arenal. Wir wandern zum erkalteten Lavafluss. Auf dem Rückweg wollen wir noch zum Wasserfall von La Fortuna fahren, unter dem wir ein erfrischendes Bad nehmen können. Nach dem Abendessen fahren wir noch einmal los, um den Arenal zu beobachten.

22. Sept. Weiterfahrt um den Arenalsee nach Santa. Elena. Unsere Fahrt führt uns um den Arenalsee. Bei Tilaran fahren wir in die Berge, jetzt wird der Weg holprig. Landschaftlich ist die Fahrt abwechslungsreich, wenn uns etwas Interessantes über den Weg läuft halten wir selbstverständlich an.

23. Sept. Nach einem reichhaltigem Frühstück brechen wir auf, um mit Begleitung eines Guides den Nationalpark von Sta. Elena zu besuchen. Wir lernen hier den Nebelwald kennen. Er ist eine besondere Form eines Regenwaldes. Am Nachmittag haben wir Zeit uns in Sta. Elena umzuschauen.

24. Sept. Fun und Spaß sollen nicht zu kurz kommen. Nach einer Canopytour über den Baumwipfeln des Regenwaldes haben wir noch genügend Zeit zu beeindruckenden Fotos zu kommen. Beim Gang über die verschiedenen Hängebrücken von La Selva lernen wir den Regenwald von oben kennen.

25. Sept. Heute steht eine längere Autofahrt an. Wir verlassen die Berge, fahren zurück nach San Jose. Dort besuchen wir das Goldmuseum, wenn die Zeit es uns erlaubt schlendern wir noch über den Markt und fahren dann weiter ins Orosital.

26. Sept. Früh geht es los zu einer Raftingtour auf dem Rio Pacuare. Für Abenteuer, aber auch Mittagessen ist gesorgt. Am Abend sind wir dann wieder in Orosi.

27. Sept. Wir verlassen das Orosital und fahren zum höchsten Vulkan Costa Ricas. Der Vulkan Irazu mit seinem Kratersee ist unser Ziel. Anschließend geht es weiter in Richtung Karibik. In Moin geben wir unseren Mietwagen ab und besteigen das Boot nach Tortuguero. Eine rasante Fahrt nach Tortuguero beginnt. Abendessen gibt es im Dorf, wo karibische Küche uns erwartet.

28. Sept. Heute geht es schon vor dem Frühstück los. Barbara wird mit uns im Kanu den Regenwald erkunden. Barbara – eine deutsche Biologin – lebt schon lange hier, niemand kennt die Tier- und Pflanzenwelt des Regenwaldes besser als sie. Nach der Rückkehr gibt es dann Frühstück und anschließend noch eine Wanderung durch den Nationalpark. Gummistiefel sind hier Pflicht!

29. Sept. Heute lassen wir es langsam angehen. Nach dem Frühstück können wir baden, fotografieren, eine Dorftour oder eine Regenwaldwanderung machen. Das Highlight ist die nächtliche Schildkrötentour. Barbara wird mit uns zum Strand gehen – in Abstimmung mit den Nationalparkmitarbeitern hoffen wir eine Grüne Meeresschildkröte bei der Eiablage beobachten zu können. Wer morgens schon fit ist, kann mit mir versuchen schon bei Sonnenaufgang noch einige Schildkröten der letzten Nacht zu finden.

30. Sept. Heute ist Abreise für Inke, die uns mit dem Boot in Richtung Cariari verlässt. Sie wird zurück nach Ciudad Colon fahren, wo sie am frühen Morgen des nächsten Tages per Taxi zurück zum Flughafen gebracht wird. Wir fahren zurück nach Moin, dort übernehmen wir den Mietwagen und nach etwa 1 Stunde Fahrt erreichen wir Cahuita. Wir fahren immer entlang der karibischen Küste. Ein Bad im Meer ist zeitlich bestimmt noch möglich. Übernachten werden wir in einer Lodge inmitten eines tropischen Gartens. Mantelbrüllaffen werden uns sicherlich schon morgens wecken.

1. Okt. Heute machen wir eine Wanderung durch den Nationalpark von Cahuita und anschließend können wir baden am Traumstrand des Nationalparks.

2. Okt. Besuch einer ehemaligen zum Naturpark umgebauten Kakaoplantage. Hier können werden wir den Tag verbringen. Der späte Nachmittag und der Abend stehen zur freien Verfügung.

3. Okt. Vormittags ein letztes Bad in der Karibik, optional Schnorcheltour zum Korallenriff, mittags Abfahrt zum Zentraltal.

4. Okt. Morgens Weiterfahrt Richtung Nicaragua und nachmittags geführte Tour durch den Regenwald am Rincon de la Vieja.

5. Okt. Ausritt zum Rincon de la Vieja, der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

6. Okt. Nach dem Frühstück weiterfahrt ins Wiederaufforstungsgebiet von Monte Alto, nachmittags Wanderung durch das Naturschutzgebiet, nach dem Abendessen schlafen im Regenwald unter „freiem Himmel“

7. Okt. Nach dem Frühstück Wanderung durch den Orchideenpfad mit Führung, Mittagessen in Monte Alto danach Abfahrt Fahrt nach Samara. Nachmittags Bad im Pazifik, der Abend steht zur freien Verfügung.

8. Okt. Nach dem Frühstück - wir haben uns gerade entschieden noch einen Rundflug mit einem Ultraleichtflieger endlang der Pazifiknordküste zu machen - , danach dann Tagesfreizeit mit Baden in Samara und dem Traumstrand Playa Carillo. Abendessen in Samara, wir genießen den letzten freien Tag und finalisieren die Multimediapräsentation.

9. Okt. Vormittags ein letztes Bad im Pazifik anschl. Rückfahrt zum Zentraltal.

10. Okt. Ich bringe euch heute zum Flughafen. Abfahrt 5:45 Uhr.


Wenn das Wetter mitspielt und alles gut zu erreichen ist - wir haben zwar ein geländegängiges Fahrzeug, aber selbst das ist in Costa Rica während der Regenzeit keine Garantie - dann haben wir die Festplatte voller Fotos, einen Traumurlaub hinter uns und viele neue Erkenntnisse gesammelt.

Und sicherlich bald wieder Fernweh nach Costa Rica.

Siggi

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post0