Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Finale in San José und Rückkehr auf Umwegen

Costa Rica 10/2012Posted by Michael v. Herrath Sat, November 03, 2012 13:13:02

Holla amigos,

Nach einem letzten Foto eines Kolibris in seinem Nest (aufgespürt von Reinhards scharfen Augen) sind wir wieder nahe San José in unserem Quartier angekommen.

Köpfe und Speicherchips sind gefüllt mit wunderbarer Bildern und Eindrücken der Naturschönheiten. Der Letzte Tag führte uns dann nach San José mit seinen - wenigen - Sehenswürdigkeiten. Im Nationalmuseum erwartete uns unverhofft noch ein Schmetterlingsgarten, bevor wir uns mit der Geschichte Costa Ricas auseinandersetzten.

Den krönenden Abschluß bildete ein abendlicher Besuch im Nationaltheater mit seinem beeindruckenden Belle Époque Interieur.

Michael mußte früh aufstehen, um am Flughafen zu erfahren, daß der geplante Rückflug über New York wegen des Hurrikans Sandy nicht möglich war. So gab es dann einen Umweg über Houston und Frankfurt. Kein Problem für einen ohnehin müden Reisenden. Reinhard und Meinolf sind, wie geplant, mittags über Panama und Amsterdam heimgekehrt.

Wir haben 3 Wochen lang viele schöne Erlebnisse in wundervoller Natur genossen und die Gelassenheit und Herzlichkeit der Costa Ricaner bewundert, das alles bei ausgesprochen guter Verpflegung. Kein Wunder: wir hatten einen Reiseorganisator, Fahrer, Naturexperten, Menüberater, Fotoausbilder, Landeskenner, Spannungsbogen-Inszenator, und, und, und ... dabei, dazu einen wunderbaren Reisebegleiter. Alle hießen Siggi und haben nur einen Platz in unserem Allradfahrzeug beansprucht.

Siggi, um es in schamloser Untertreibung mit Deinen Worten zu sagen: es war nett!

  • Comments(1)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post96

Letzte Etappe

Costa Rica 10/2012Posted by Siggi Thu, October 25, 2012 00:21:35
Hola,

beim Frühstück standen wir unter Beobachtung von schwarzen Leguanen. Danach ging es zu einer Bootsfahrt auf dem Rio Tempisque, nicht ohne vorher noch rote Aras zu fotografieren.
Die Bootsfahrt begann mit den üblichen "Verdächtigen": diverse Reiher, Leguane, Krokodile etc......
Übrigens war das Boot überdacht, was bei der Sonne gut war und den Verbrauch von Sonnenschutzmittel deutlich reduzierte. Dann ging es furios weiter, Unmengen von Waldstörchen flogen von Ufer zu Ufer (manchmal kann Blogschreiben auch spaßig sein- ist nur für Eingeweihte verständlich) und belagerten die Bäume, so dass Kormorane und rosa Löffler es schwer hatten noch einen Platz zu finden. Die erlebnisreiche Fahrt endete mit einer Kolonie Seidenreiher. Rechtzeitig vor dem Regen waren wir wieder im Auto. Am nächsten Morgen gab es eine Sondervorstellung der Brüllaffen, die mit Kind und Kegel erschienen waren, um uns gebührend aus Samara zu verabschieden.

Es ging nun ins Orosital, die Strecke führte auf der Interamerikana endlang des Pazifiks und dann zurück ins Zentraltal. In San Jose holte uns die Regenzeit ein. Wir hatten das Gefühl Stromaufwärts mit dem Auto zu fahren. Von Orosi aus besuchten wir den Vulkan Irazu (3432m) und den Lankester Garten mit seiner beeindruckenden Orchideensammlung.

Mit einem Abstecher auf den Cerro de la Muerte (Berg des Todes!!!!) ging es ins Savegretal, wo uns eine angenehme Kühle (brrrrrrr) erwartete. Aber dank Wärmeflasche und Heizung im Zimmer war zumindest die Nacht erträglich. Trotz des Regens und der Kühle schwirren hier viele Kolibris umher. Die vormittägliche Wanderung im Tal wurde leider nicht mit einer Sichtung des Quetzals (Göttervogel der Majas) belohnt, dafür hat uns auch hier die Regenzeit wieder eingeholt, Hoffentlich ist uns morgen der Wettergott wohl gesonnen, Meinolf wird mit Capuccino wohlgestimmt.

Pura vida

Meinolf, Reinhard, Michael und Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post93

Endlich mehr

Costa Rica 10/2012Posted by Siggi Fri, October 19, 2012 21:48:10
Amigos,

die Tage nach dem letzten Eintrag waren prall gefüllt mit Naturerlebnissen, so dass wir erst jetzt die Zeit finden an unserem Ruhetag darüber zu berichten.

Bei der langen Bootsfahrt nach Tortuguero begrüßten uns Krokodile, Reiher und Löffler. Emotionaler Höhepunkt war dann die Nachttour zur Beobachtung der grünen Meeresschildkröte bei der Eiablage und der Rückkehr ins Meer.
Am nächsten Morgen paddelten uns Meinolf, Barbara und Siggi per Kanu auf Entdeckungstour durch den Regenwald. Barbara hat extra für uns Überstunden gemacht, weil wir uns an der wunderbaren Vegetation und den Tieren kaum satt sehen konnten. Nach kurzem Atem holen ging es noch per pedes in den Regenwald, wo uns Klammeraffen und eine Viper vor die Linsen kamen. Vor der Abfahrt aus Tortuguero waren wir früh morgens am Strand, um frisch geschlüpfte Schildkröten zu suchen und zu finden!

Unser nächster Stop war La Fortuna am Vulkan Arenal. Durch hohes Schilf ging es zu einem Lavafeld, wo wir neben dem Vulkan auch Tukane beobachten konnten. Den Nachmittag verbrachten wir in der Lodge bei starkem Regen. Am nächsten Morgen waren wir noch am mächtigen Wasserfall (La Catarata del Rio Fortuna), den wir noch vor allen anderen Badegästen sehen konnten. Anschliessend ging es um den Arenalsee in die Berge nach Santa Elena.

Unser Guide Marvin führte uns des Nachtens durch den Nebelwald, wo wir Vipern, Insekten, schlafende Vögel und einen Kinkaju sehen konnten.
Am nächsten Tag haben wir bei unserer Wanderung für 3,5 km zu Fuß 6 Stunden gebraucht, der Nebelwald ist unbeschreiblich schön. Am Nachmittag gab es dann noch Frösche im Ranarium zu sehen, die wir bei Taschenlampenlicht fotografiert haben. Im Treehouse gab es lecker Essen und berauschende Cocktails! Auch der folgende Tag begann mit einer langen Wanderung durch den Nebelwald, diesmal allerdings in luftiger Höhe über Hängebrücken. Dort oben haben wir einen Black Guan und eine Gottesanbeterin gesehen und fotografiert. Am Anfang des Weges konnten wir unsere fotografischen Fähigkeiten bei der Kolibrifotografie unter Beweis stellen.

Gestern verließen wir das angenehm kühle Höhenklima, um an den Pazifik nach Samara zu fahren. Dort erwartete uns reichlich Regen, der uns allerdings nicht von einem ersten Strandspaziergang und einem guten Essen beim Italiener nebenan abgehalten hat. Heute scheint wieder die Sonne und lud uns ein zu einem Bad im Pazifik. Den Nachmittag nutzen wir um euch endlich unsere Erlebnisse revue passieren zu lassen, euch darüber zu berichten und einige Bilder zu zeigen.

Hasta luego
Michael und Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post92

Zentraltal und Karibik

Costa Rica 10/2012Posted by Siggi Thu, October 11, 2012 01:51:15
Hola amigos,

die Anreise hat prima geklappt, am Samstag spät abends waren wir komplett. Am Sonntag waren wir in Sachen Vulkanismus unterwegs und haben den Poas Nationalpark besucht. Nach den beeindruckenden Kraterseen haben wir noch eine Schmetterlingsfarm besucht.

Montag nach dem Frühstück: Aufbruch zur Karibik durch den Braullio Carillo Nationalpark. Auf dem Weg zum Strand wurden wir gleich von einem Papagei begrüßt. Nach einem Bad in den Wellen gab es Essen, Cocktails und Rum bei karibischen Flair.
Der Dienstag begann mit dem Weckruf der Brüllaffen, sowie mit dem Durchzug einer Kapuzieneraffengruppe. Die Wanderung durch den Nationalpark zog sich etwas, weil wir so viel gesehen haben:
- Tucane
- 2-Finger- und 3-Fingerfaultiere
- Brüllaffen
- 2 Kaimanen
- 2 Kahnschnäbel
- Basilisken
- Fledermäusen
- Waschbären

Nach 6-stündiger Wanderung auf der Suche nach Schlangen haben wir eine gifte Viper gesehen - im Garten unserer Lodge!

Abends haben wir gut gegessen und im Garten war auch noch eine Boa!

Heute morgen hat es geregnet, als wir mit dem Frühstück fertig waren lies der Regen nach und wir haben eine Fahrt entlang des Talamancagebirges gemacht, mit zahlreichen Fotostops.

Bei den Keköldiindianern gab es grüne Leguane und gifte Pfeilgiftfrösche zu sehen.
Nebenbei haben wir die Grenzstation nach Panama und eine Bananenplantage besucht.

Morgen geht es dann weiter später mehr dazu.........

Michael, Meinolf, Reinhard und Siggi

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post91

Ankunft erwartet

Costa Rica 10/2012Posted by Siggi Sat, October 06, 2012 17:46:21
Hola mi amigos,

ihr seid jetzt planmäßig unterwegs, das ist schön so
Ich hoffe bei euren Anschlussflügen ist es genauso, dann sehen wir uns in einigen Stunden.



Ja so ein Flugtracker ist schon was Schönes, Online verfolgen wie die Maschinen unterwegs sind. Wie mir scheint hatte Michael einen Zwischenstopp in Canada, mehr dazu erfahre ich sicherlich bald.

Hier ist bestes Wetter - trotz Regenzeit!! - was mal wieder bestätigt: Costa Rica ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Hasta pronto mi amigos.
Siggi

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post90

Kofferpacken

Costa Rica 10/2012Posted by Michael v. Herrath Fri, October 05, 2012 11:41:33

Nicht den Überblick verlieren beim Einpacken des Foto- und Elektroequipments mit - gefühlt - tausend Adaptern und Ladesteckern!

Michael

  • Comments(1)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post89

Reiseablauf

Costa Rica 10/2012Posted by Siggi Wed, December 21, 2011 22:42:02
„Naturparadies Costa Rica“, eine naturkundlich geführte Fotoreise

Termin : 6. Oktober 2012 - 27. Oktober 2012

Reiseablauf
6. Okt. Individuelle Anreise, Flughafentransfer San Jose (1)
7. Okt. Besuch NP. Vulkan Poas (2) und Jardin de Mariposa (3)
8. Okt. Weiterfahrt an die karibische Küste nach Cahuita (4), erstes Bad im Meer
9. Okt. Wanderung durch den Cahuita Nationalparks
10. Okt. Leguanzucht der Keköldi Indianer (5) und Besuch des NP Manzanillo-Gandoca (6)
11. Okt. Fahrt nach Moin, Bootstransfer Moin-Tortuguero (7), nächtliche Schildkrötentour
12. Okt. Kanutour in den Tieflandregenwald, anschl. geführte Tour zu Fuß durch den Regenwald, jeweils begleitet durch eine deutsche Biologin.
13. Okt. Bootstransfer und Weiterfahrt nach La Fortuna.
14. Okt. Besuch des Arenal Nationalpark (8), anschließend geht es zum Catarata del Rio Fortuna
15. Okt. Weiterfahrt um den Arenalsee nach Santa Elena, geführte Nachttour im Nebelwald
16. Okt. Besuch des Nebelwald-Reservates von Santa Elena (9)
17. Okt. Der Nebelwald von „Oben“, „Hängebrücken über dem Nebelwald“
18. Okt. Weiterfahrt an die Pazifikküste nach Samara (10), nachmittags erstes Bad im Pazifik
19. Okt. Besuch des Playa Carillo (11), nachmittags zur freien Verfügung mit der Möglichkeit einen Ultraleichtflug zu machen (optional)
20. Okt. Besuch des Nationalparks Palo Verde mit Bootstour auf dem Rio Tempisque (12)
21. Okt. Fahrt von Samara ins Orosital (13)
22. Okt. Wenn möglich Besuch des Vulkan Turrialba (14), alternativ des Vulkan Irazu
23. Okt. Weiterfahrt ins Talamanca Gebirge nach San Gerardo de Dota
24. Okt. Wanderung am Rio Savegre (15)
25. Okt. Rückfahrt ins Zentraltal mit einem Abstecher zum Cerro de la Muerte (16)
26. Okt. Stadtbesuch San Jose
27. Okt. Flughafentransfer, Rückflug nach Deutschland
28. Okt. Ankunft in Deutschland

Die Tour ist komplett!


Mit dabei sind diesmal Michael, Meinolf und Reinhard.

Die Tour wurde individuell zusammengestellt und verspricht wieder spannend zu werden.



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post75