Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Auf dem Heimweg

Costa Rica 03/2012Posted by Siggi Sat, March 31, 2012 15:16:08
Es heißt mal wieder Abschied nehmen von Costa Rica.
Benjamin ist gerade auf dem Weg nach Miami, ich warte auf meinen Flug nach Newark. Wenn alles gut geht, treffen wir uns morgen sogar noch einmal in Berlin auf dem Flughafen. Insgesamt 5 Wochen waren wir jetzt hier in Costa Rica, davon die letzten beiden Wochen alleine.

Die letzten Tage im Naturreservat Tirimbina waren dann doch etwas ruhiger, es ist einfach eine gewisse Sättigungsgrenze erreicht worden.

Unsere letzten Wanderungen waren eher dadurch geprägt uns noch einmal an der Artenvielfalt im Regenwald zu erfreuen. Relaxed schlenderten wir durch den Wald, genossen noch einmal den Duft, hörten den Brüllaffen zu und genossen die Zeit.

Ein Besuch im Frogheaven rundete unser Programm ab, bevor wir gestern noch einen Abstecher am Catarata de La Paz machten. Die Strasse um den Poas ist inzwischen wieder befahrbar - sie wurde beim letzten großen Erdbeben 2009 stark zerstört.

Das Dschungelfieber ist bei Benjamin jetzt richtig ausgebrochen, ich bin mir sicher er war nicht das letzte Mal in Costa Rica.

Mir bleibt nur mich nochmals bei allen Reiseteilnehmern herzlich zu bedanken, die auch diesmal zu einem guten Gelingen erheblich dazu beigetragen haben.

Costa Rica, pura vida..........bis zum Herbst

Siggi



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post87

Back from jungle

Costa Rica 03/2012Posted by Siggi Wed, March 28, 2012 16:08:53
Wer hätte das gedacht?

10 Tage unterwegs und noch keine Einträge im Reiseblog. Aber wer sich abseits ausgetretener Pfade bewegt, der stellt schnell fest, dass nicht überall in Costa Rica Internet oder gar Handyempfang selbstverständlich sind.

Unser erstes Ziel war das Bajos del Toro, das Tal des Stieres. Zwischen dem aktiven Vulkan Poas und den Nationalpark Juan Castro gelegen, finden nur wenige Touristen den Weg hier her. Eine kleine verträumte Lodge, direkt am faszinierenden Catarata del Toro, war unser Domizil für 3 Nächte. Der Wasserfall sprengte alle Dimensionen, die ich bisher von einem Wasserfall in Costa Rica kannte. 100 Meter tief fällt das Wasser in einen ehemaligen Krater, um sich dann den Weg durch Primär- und Sekundärregenwald zu bahnen. Nur mit einer Panoramaaufnahme läßt sich das Naturschauspiel dokumentieren.


Aber unser besonderes Highlight sollte die Wanderung zum Krater des Vulkan Poas werden.

Unser Weg führte uns über 1000 Höhenmeter durch Regenwald und eine gespenstische Kraterlandschaft bis an den Rand des Vulkan Poas. Gute Wetterbedingungen sind unerlässlich. Belohnt wurden wir mit einer traumhaften Aussicht auf den blubbernden und aus Fumarolen dampfenden Kratersee. Unser Rückweg führte uns dann durch die aufziehenden Wolken. Ein erlebnisreicher Tag, den wir wohl nie vergessen werden.


Die nächsten 5 Tage verbrachten wir an der Grenze zu Nicaragua in einer ideal für Naturfotografen gelegen Lodge. Hier konnten wir uns auf Regenwaldlagunen mit dem Kanu der Tierwelt nähern. Fast lautlos glitten wir dahin und konnten Basilisken aus nächster Nähe fotografieren. Lediglich die scheuen Schildkröten ließen sich durch unsere Annäherung stören und verschwanden laut plumpsend im trüben Wasser der Lagune. Wir verbrachten einige sehr schöne Tage hier. Die Fotoausbeute, die Benjamin mit nach hause bringt, stammt zum großen Teil aus dieser Region.


Jetzt sind wir in Tirimbina bei Puerto Viejo de Sarapiqui angekommen, wo wir unsere Rundreise durch Costa Rica beenden werden.

Siggi

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post86

Reiseablauf

Costa Rica 03/2012Posted by Siggi Thu, February 16, 2012 12:22:00
Adventure pur

Begleitet Benjamin und mich durch die letzten nahezu unberührten Biotope Costa Ricas. Wir haben uns eine ganz besondere Reiseroute zusammengestellt, die uns bis an die letzten und sehr wenig besuchten Ecken Costa Ricas bringt. So werden wir zum Beispiel das Bajos del Toro(1) besuchen. Dieses Tal liegt am National Park des Vulkan Poas und wird nur von ganz wenigen Touristen überhaupt besucht. Regenreich und abgelegen, das ist das, was wir suchen.

Einen Wasserfall der 100 Meter tief in einen alten Vulkankrater fällt wollen wir besuchen.

Wenn das Wetter es erlaubt, wollen wir zu Fuß auf den Vulkan Poas wandern.
1000 Höhenmeter durch Primärregenwald ist nur etwas für erfahrene Wanderer mit guter Kondition.

Danach geht es in den Tieflandregenwald nahe der Grenze von Nicaragua(2). Eine Woche in einer Lodge, die spezialisiert auf Fotografen ist.

Um sicher auch unseren Rückflug zu bekommen, werden wir die letzten Tage noch in einem Naturschutzgebiet nahe von Sarapiqui(3) verbringen.



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post76