Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Siggis Resumee

Costa Rica 08/2011Posted by Siggi Thu, August 18, 2011 11:35:33
Hola amigos, hola Edith und Hannes,

hier noch ein letztes Statement meinerseits zur vergangenen Reise.

Es war ja jetzt schon meine 11. Reise nach Costa Rica, trotzdem gab es einiges Neues und Seltenes für mich zu sehen.

Leider ist der Arenal nicht mehr so aktiv, wie in den letzten Jahrzehnten, beeindruckend ist er aber immer noch, besonders das Lavafeld. Dafür gab es diesmal Klammeraffen direkt an der Lodge zu sehen, ein für mich besonderes Highlight, da diese Affenart als im Bestand bedroht gilt. smiley

Insgesamt haben sich diesmal die Vulkane lange geziert ihr Antlitz zu zeigen........Spannungsbogen. smiley

Beindruckend waren wieder die Regenwälder, davon kann ich einfach nicht genug bekommen.

Reiten? Tja das ist so eine Sache, vor Allem für Ungeübte.
5 Stunden auf einem Pferd, durch Bäche und durch den Regenwald, bergauf und bergab erfordert schon eine gehörige Portion Vertrauen zu den Pferden und Selbstüberwindung.
Alles ging gut und die Tour war wirklich beeindruckend, aber im Nachhinein sieht immer alles besser aus, als von einem Pferd herab. Hut ab vor euch Beiden.

Kolibris ja, und Quetzale!, wer hätte das Gedacht!

Mehrere Faultiere, die direkt vor uns herum turnten!

Es gab relativ wenig Regen, deshalb haben sich die Frösche rar gemacht. Wie es ist, wenn es mal RICHTIG regnet, habt ihr ja an den letzten Tagen gesehen.
Ich war froh, dass wir weitestgehend von Regen verschont blieben.

Schildkröten auch noch bei Tageslicht!! zu sehen ist immer "nett".

Zu guter Letzt möchte ich mich bei euch beiden bedanken, dass ihr mich geschont habt und ich sogar dazu kam das eine oder andere Foto zu machen.

Nun bleibt mir nur die Vorfreude auf die nächse Tour, die leider erst im Februar beginnt.

Euer
Siggi

PS.: einige meiner Fotos sind beigefügt.








  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post74

Wieder daheim

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Tue, August 16, 2011 17:57:04
Hola

Nach einer 24 stündigen Reise sind wir wieder gut zuhause angekommen.

Im Gepäck haben wir (nebst muffiger und schmutziger Wäsche) viele schöne Fotos und noch mehr tolle Erinnerungen.

Danke Siggi, es hat uns seeeeeeehr gut gefallen

Edith + Johannes

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post73

Zurück in der Zivilisation

Costa Rica 08/2011Posted by Siggi Sun, August 14, 2011 01:47:47
Hola,

nun hat uns nicht nur die Zivilisation zurück, sondern auch noch der Regen eingeholt.
Gestern haben wir noch einmal die Gelegenheit genutzt und bei Sonnenaufgang den Strand besucht, in der Hoffnung auf einige Schildkröten, die bei Einsetzen der Helligkeit noch nicht wieder zurück ins Meer gegangen sind. Unser Glück war uns auch diesmal hold. 2 Schildkröten haben wir gesehen, wovon wir eine fotografieren konnten. Danach gab es ein letztes Frühstück in Tortuguero, bevor uns das Boot wieder nach Moin brachte, wo wir unser Auto abgestellt hatten.
Auch bei der Rückfahrt hatten wir Fotoglück, Pelikane, Reiher, Krokodile und Kormorane konnten wir ablichten.

Heute waren wir in San Jose, bevor es morgen wieder zum Flughafen und nach Hause geht.

Die Festplatten sind gut gefüllt, der Bauch noch nicht, denn wir warten noch auf unser Abendessen.

Ich (Siggi) möchte mich noch bei meinen beiden Reiseteilnehmern bedanken, die all' meine strapaziösen Ideen geduldig ertragen / genossen haben.

Unseren Mitlesern zur Warnung, wir haben jede Menge muffige Klamotten im Gepäck.

Edith, Johannes und Siggi





  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post72

Schildkrötenstrand

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Fri, August 12, 2011 16:58:45
In Moin ließen wir unser Auto stehen und fuhren mit dem Boot durch die Kanäle nach Tortuguero.
Auf dieser Reise haben wir die ersten Rosa Löffler, viele Reiher und einige Krokodile gesehen.
Am Abend gab es etwas Besonderes zu entdecken. Wir durften einer grünen Meeresschildkröte bei der Eiablage zusehen.
Es war ein super Abend, denn viele Schildkröten kamen an Land.

Wir waren von der Größe der Schildkröten sehr überrascht und das,
obwohl wir vorher schon die Nestkuhlen am Strand gesehen hatten.

Heute mussten wir besonders früh aufstehen, vor 5 Uhr klingelte schon der Wecker.
Es donnerte und wir wussten mit dem Schlimmsten rechnen, denn wir wollten mit dem Kanu in den Regenwald fahren.
Glücklicherweise klarte es bald auf und so konnten wir die Fahrt geniessen und Kaimane,
Reiher, Affen und so weiter auf dem Kamerachip festhalten.
Am späteren Vormittag ging es noch durch den verregneten Regenwald.
Wiederum boten sich viele Fotomotive.

Heute geht es dann zurück ins Zentraltal, wo wir diese wunderschöne Reise beschließen werden.




  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post71

Nun ist es heiss

Costa Rica 08/2011Posted by Siggi Tue, August 09, 2011 04:04:31
Hola Amigos.

wir sind an der Karibik angekommen, was man nicht nur an den Temperaturen merkt. Faultiere, Schlangen, Frösche, Affen, Leguane sind uns in den ersten 2 Tagen vor die Kamera gekommen. Wir sind in einer Lodge dicht am Cahuita Nationalpark, so nahe, dass die Affen durch den Garten toben.

Heute sind wir 6 Stunden durch den Nationalpark gewandert, am Nachmittag haben wir dann eine Hitzepause einlegen müssen.

Nicht nur die Affen riechen hier, sondern auch wir haben inzwischen einen leicht muffigen Duft angenommen. Nur Hannes ist der Meinung er riecht besser als wir. smiley

Heute haben wir mal wieder lecker gegessen und Edith mag besonders die Frescos naturales (frische, exotische Fruchtsäfte).

Edith hatte gestern einen verwunschen Prinzen im Bett.
Bevor sie ihn fotografieren konnte, hatte Hannes den Frosch schon vom Kopfkissen entfernt.

Morgen geht es zur Grenze nach Panama und übermorgen weiter nach Tortuguero Schildkröten bei der Eiablage beobachten.

Anbei noch ein Foto von Vulkan Irazu, den wir trotz lang anhaltendem Nebel dann doch noch in seiner Gänze fotografieren konnten.

(für den Text ist diesmal Siggi verantwortlich smiley )

Hasta luego

(leider funktioniert im Augenblick das Einfügen der Bilder nicht.
Wir versuchen unser Bestes das nachzuholen und schicken deshalb den Text erstmal so los.)

Na heute geht es nun doch noch. smiley





  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post70

Quetzale, Kolibris und jede Menge Wasser

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Sat, August 06, 2011 04:37:36
Amigos,

nach einem kurzen Zwischenstopp in Ciudad Colon (das Lomito en Salsa de Hongos mundete köstlich) fuhren wir ins 2400 Meter hoch gelegene San Gerardo de Dota, wo uns ein kleines Paradies erwartete. Auf zwei ausgiebigen Wanderungen am Rio Savegre besuchten wir mehrere Wasserfälle, wo unsere mitgenommenen Stative bei Langzeitbelichtungen endlich zum Einsatz kamen. Kaum waren wir wieder in der Lodge angekommen, ging die Jagd auf den seltenen Quetzal (Göttervogel der Mayas) los, die am letzten Morgen endlich auch mit passenden Bildern belohnt wurde.
Im Garten der Lodge konnten wir dann noch jede Menge Kolibris bewundern.

Schade, dass wir nur 2 Tage für diese Lodge Zeit hatten, der Abschied fiel - besonders Edith!! - schwer.

Heute haben wir noch den Cerro de la Muerte (auf knapp 3500m) besucht. Dieser hat uns mit Nebel empfangen und uns dadurch den Rundblick verwehrt. Jetzt sind wir nach einem kräftigen Regen wieder im Zentraltal angekommen, wo wir morgen den Vulkan Irazu besuchen wollen.

Hasta pronto



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post69

Über den Wolken ...

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Wed, August 03, 2011 01:12:34
Vom Rincon de la Vieja ging es zum Pazifik zum Ausspannen und Baden. So ganz ohne Action ging es aber doch nicht, deshalb starteten wir mit den Auto Gyro in die Lüfte.

Scheeeee woars!!!!

Die Geier am Strand wurden ausgiebigst abgelichtet. Außerdem haben wir versucht die Tipps zur Landschaftsfotografie bei den Sonnenuntergängen umzusetzen.

Have fun ........ in the sun!

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post68

Alles Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde??

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Sun, July 31, 2011 04:04:22
Das Ereignis, auf das wir uns schon von Anfang an gefreut haben, ist heute eingetreten. Um 7:30 standen unsere Pferde bereit. Dann ging es ca. 2 Stunden stramm bergauf, durch die Bäche und mitten durch den Regenwald. Anschliessend hatten wir noch einen steilen Aufstieg bis zu einem schönen Aussichtspunkt, der die Strapazen des Ritts vergessen ließ. Wir konnten bis nach Nicaragua und zum Pazifik schauen. Dann ging es mehr rutschend als laufend wieder zurück zu den Pferden. Der Ritt bergab gab uns dann den Rest.
Am Nachmittag fuhren wir dann noch zu einem schönen blauen Fluss und wurden mit einem herrlichen Sonnenuntergang belohnt. Das Sitzen bereitet leichtes Unbehagen, somit gibt es die Fotos erst nach dem kühlenden Bad im Pazifik.


Hasta manana

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post67

Über 7 Brücken musst du gehn

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Fri, July 29, 2011 16:40:52
Die letzten 3 Tage verbrachten wir im Nationalpark Monteverde.
Die Bäume im Nebelregenwald sind viel üppiger bewachsen als im Tieflandregenwald, es schichten sich Moose, über Epiphyten, über Orchideen usw. Auch riesige Würgefeigen waren zu entdecken. Zuerst wanderten wir durch den Wald, am nächsten Tag erlebten wir ein ähnliches Gebiet von oben. Auf verschiedenen Brücken ging es durch die Baumkronen. Es ist ein Erlebnis, die unendliche Wildnis von oben zu sehen.
Gestern früh konnten wir uns beim Kolibri-Fotografieren richtig austoben. Auch Flugfotos sind gelungen. Im Kolibrigarten ist die Wahrscheinlichkeit einfach größer gute Bilder zu machen - sie sind viel zu schnell. Der Besuch im Ranarium zeigte uns die ersten schlafenden Frösche, die wir bei der Nachtwanderung im Dschungel erleben konnten. Auch ein schlafendes Faultier hing in den Baumkronen (das überaus aktive Exemplar am Vorabend lief uns - fotografisch gesehen - davon, die können äußerst schnell werden smiley).

Hasta luego

  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post66

Die ersten Affen

Costa Rica 08/2011Posted by Edith Mähr Wed, July 27, 2011 23:38:17
Hola Amigos,

Zwar ließ sich der Arenal auch gestern nicht blicken, doch ein Besuch des letzten Lavafeldes zeigte welch explosiven Charakter dieser Vulkan hat. Am liebsten wirft er mit großen Brocken um sich! Am Rückweg lief uns eine Truppe Kapuzineraffen über den Weg. Am Nachmittag besuchten wir den "Catarata del Rio Fortuna" und genossen ein erfrischendes Bad im Fluss - herrlich! Der Aufstieg war umso schweißtreibender.

Nahe des Hotelgeländes befindet sich noch ein kleiner Wasserfall, den wir natürlich auch besuchten. Rechtzeitig vor dem Auschecken zeigte sich ein Oropendula, den wir noch ausgiebig fotografieren konnten.

Dann führte uns die gemäß Luftlinie nur 17 km lange Strecke straßenmäßig auf über 100 km mit vielen Fotostopps (es gab u.a. Brüllaffen zu sehen) nach Santa Elena.

Hasta luego





  • Comments(1)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post65
Next »