Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Sta. Elena und Dominical

Costa Rica 2014/03Posted by Siggi Tue, March 04, 2014 02:22:40
Weiter mit der unendlich schönen Natur. Die Hängebrücken von Santa Elena. Ausblicke, die einen Zeit und Raum vergessen lassen. Selbst in luftiger Höhe ist die Artenvielfalt von Flora und Fauna schier grenzenlos. Neben Schmetterlingen und Vögeln lag unter einer Bromelie eine ziemlich große Palmviper.
Nach dem Spaziergang nutzte der größte Teil der Gruppe die Gelegenheit zur Canopy-Tour und obwohl es für alle die erste Fahrt war, hatten wir viel Spaß.
Danach bereiteten wir uns auf eine unheimliche Begegnung der Dritten Art vor. Ein Nachtspaziergang, bei dem wir Schlangen, Spinnen, Faultier, Kinkaju und vieles mehr zu sehen bekamen.
Am nächsten Tag fuhren wir dann weiter zun Pazifik. Am Tarcoles lagen etliche Krokodile faul herum. Während unserer Mittagspause bekamen wir auch noch die ersten Aras zu sehen. Großartige Flieger! Am Nachmittag bezogen wir dann noch das neue Quartier, Villa Rio Mare, und haben später noch einen Blick auf den Tieflandregenwald geworfen, bevor wir an einem traumhaften Strand in den Pazifik sprangen. Gefühlte Wassertemperatur so ca. 28 Grad.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück in den Nationalpark Baru. die tropischen Temperaturen hinderten uns nicht, einen Helmbasilisk, grünen Leguan und vieles Kleingetier aufzuspüren. Leider nicht alles Vegetarier.
Am Nachmittag haben wir uns wieder in einer anderen tollen Bucht ein Bad im Pazifik gegönnt. Als ein warmer Regen die meisten Besucher vertrieb, haben wir den Sonnenuntergang fast allein genießen können.
Gabriele und Bernd



  • Comments(0)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post110