Reiseblogs

Reiseblogs

Reiseblogs von Naturundfoto

Aktualisierungen:
Im Zeichen von Facebook und anderen Kommunikationsplattformen und ganz besonders auf Grund des nicht unerheblichen Zeitaufwandes, den das Pflegen des Reiseblogs während einer Reise beansprucht, habe ich mich entschlossen den Reiseblog nicht weiter zu aktualisieren.

Allen Reiseteilnehmern, die sich oft mit Begeisterung an diesem Reiseblog eingebracht haben, möchte ich ganz herzlich danken.

Ich werde auch in Zukunft Erlebnisse meiner Reisen im Internet präsentieren, bitte verfolgen Sie meine Einträge bei Facebook.

Oder lassen Sie sich meinen Newsletter zuschicken.

Weitere und vor allem aktuelle Infos erhalten sie beim Besuch meiner Website.

Euer Siggi

Liebe Leser,Sie finden hier eine Sammlung von Reiseblogs, die von meinen Reiseteilnehmern und von mir vor, während und nach einer naturkundlichen Fotoreise zusammengestellt wurden.Wählen sie die gewünschte Kategorie und nehmen Sie an einer meiner Touren virtuell teil.Wenn Sie Fragen zu meinen Fotoreisen haben, nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Weitere Infos finden Sie auch auf meiner Website.Viel Spaß beim Lesen.Siegfried Bäsler

Rückblick

Florida 2013Posted by Jana Polley Thu, March 07, 2013 20:04:45

Da nun die Überbleibsel der ausgiebigen Moskitoattacke und anderem Ungetier in den Everglades soweit abgeklungen und die Rotweinflecke, entstanden bei unzähligen nächtlichen Bildbesprechungen, mehr oder weniger erfolgreich aus den Klamotten entfernt sind, ein paar Worte von mir.

Obwohl der Start in den Urlaub sich etwas holperig gestaltete, verpasster Anschlussflug in Miami und damit verbundenem fehlenden Reisegepäck am Zielort und anfänglich (zumindest gefühlt) frostigen Nächten in unseren dünnen Schlafsäcken, war es ein rundherum wunderbares Urlaubserlebnis.

Der ‚Ritt‘ auf einem Manatee wird mir wohl unvergesslich bleiben. Das Tier wuselte immer in unserer Nähe rum, war jedoch zeitweise nicht zu sehen, da wir uns nicht mehr in direkter Nähe der Quelltöpfe befanden, wo sie sich im flachen, klarsten Wasser in aller Ruhe betrachten ließen. An dieser Stelle war der Fluss tief und pechschwarz. Umso aufregender war es dann, wenn das Manatee aus dem Dunkeln auftauchte, uns plötzlich von hinten anstupste oder gar direkt unter uns durchschwamm und wir kurz auf seinem Rücken Platz nahmen.

Einer meiner Lieblingstrails auf dieser Reise war der Anhingatrail. Die Fülle der Vögel und Reptilien, die sich uns hier darbot, war überwältigend. Aufgereiht wartend, ähnlich einer Flaniermeile (den anderen Vergleich lass ich hier mal weg), saßen sie da, Schlangenhalsvogel, Kormoran, Truthahngeier, Waldstorch, Kanadareiher, etc. …. Einer posierte oder kokettierte immer mehr als der Nachbar und forderte einen geradezu auf, ihn abzulichten.

Die Anhingas haben uns alle sehr in ihren Bann gezogen, nicht nur durch die Präsentation ihres schönen Federkleids, welches nach einem imposanten Tauchbeutezugs zum Trocknen ausgebreitet wurde sondern auch das neugierige Recken des Halses und dem vermeintlich schelmischen Blick aus tollen Augen unterhalb eines manchmal neckisch zerzausten Kopfschmuckes.
Von der Pelikanflugshow, die sich uns unzählige Male darbot, ganz zu schweigen. Wiederholt haben wir versucht, Starts, Landungen und Jagdeintauchposen dieser Vögel einzufangen. Keine Mühen, kein Wetter hat Siggi gescheut, um uns zu einem tollen Schnappschuss zu verhelfen.

All diese tollen Naturerlebnisse kann ich hier kaum so beschreiben, wie ich sie vor Ort empfunden habe. Dieser Teil der USA ist auf jeden Fall eine Reise wert und mit Siggi als Reiseleiter ist Mann als auch Frau bestens beraten. "Wird einem nicht gleich schlecht von." smiley

Ein kleiner Extradank meinerseits gilt dem guten Geert auch wenn mir als notorischer Langschläferin dieses 'nächtliche' Reißverschlußgeräusch auf ewig nachhängen wird. Er hat in einer seiner vielen frühmorgendlichen Streifzüge durch die Natur den König der Lüfte ausfindig gemacht, einen Weißkopfseeadler, und uns alle daran teilhaben lassen. Überhaupt war das Gruppenerlebnis ein sehr schönes auf dieser Reise.
Liebe Mitreisenden, ich habe mich sehr wohl gefühlt in Eurer Mitte smiley(Entschuldigt meinen nicht enden wollenden ungezügelten Appetit auf Scampi, aber die waren doch sooooo lecker.)

Nun heißt es die Bilderflut bewältigen; Siggi (und sein nicht nachlassender Spannungsbogen) waren ein ausgezeichneter Motivator, diese gewaltig in die Höhe zu schrauben. Da wir mit Grundlagen des digitalen Workflows vertraut gemacht wurden, sollte sich dies aber gut bewerkstelligen lassen. Außerdem werden mir die vermittelten beeindruckenden Bildbearbeitungsoptionen helfen (müssen), das ein oder andere ‚Schätzchen‘ noch zu retten und Fehler in der Belichtungseinstellung etc. nachträglich auszumerzen. Schließlich wurde mir die Benutzung von Motivprogrammen erfolgreich ausgeredet und die ersten Versuche der selbstständigen Blenden- und Belichtungszeitwahl benötigen dann doch etwas mehr Nachbearbeitung. Aber dieses Neuland kann ja auch sehr spannend sein.

Jana

  • Comments(1)//reiseblogs.naturundfoto.de/#post99